Warum sollten Frauen investieren?

Männer haben keine Skrupel über Geld zu reden, warum reden wir Frauen dann so wenig drüber? Schämen wir uns, oder können wir einfach nicht darüber reden? Oder denken wir einfach das ist nicht weiblich genug, denken wir, dass Investitionen, Finanzen und die Börse Sachen für Männer sind? Oder denken wir generell einfach nicht so viel an Geld?

Wir hören viel aus den Medien oder unserer nahestehenden Menschen, dass Geld nicht glücklich macht; dass Geld dreckig sein kann und dass die die es haben meistens Gauner, Schwindler und Betrüger sind. Frauen hören, dass sie keine Ahnung vom Investieren haben, dass der Wunsch wohlhabender zu sein oberflächlich und nicht besonders bescheiden ist und wir Mütter sollen ja bescheiden und fügsam sein. Die Männer sollen doch arbeiten und sich um den Finanzhaushalt kümmern, und dass reich sein ist daran gebunden, dass man nicht für die Familie da sein kann. Ich hoffe, dass je mehr Frauen sich mit Finanzen und investieren beschäftigen, desto mehr werden sich die oben benannten Überzeugungen ins positive wandeln. Willst du kein Geld verdienen? Willst du lieber weniger Geld haben als mehr? Willst du nicht reich und finanziell eigenständig sein? Das kann ich schwer glauben, weil warum solltest du das nicht wollen?

Heute, mehr als jemals zuvor, können wir Frauen nicht darauf vertrauen, dass jemand anderes – egal ob unser Ehemann oder Partner, die Eltern, der Chef oder der Staat – sich um unsere Finanzen kümmert. Was noch bei unseren Müttern und Großmüttern funktioniert hat, findet heute keine Verwendung mehr. Meiner Meinung nach müssen Frauen lernen zu investieren, um sich und ihren Kindern das Leben abzusichern. Es ist keine Variante mehr. Die Regeln haben sich geändert und es ist Zeit, dass wir Kontrolle über unsere finanzielle Zukunft übernehmen. Rich Woman: Ein Buch für Frauen über das Investieren – Nehmen sie ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand!“ Kim Kiyosaki S.55

Meiner Meinung nach hat Geld eine starke Verbindung mit Macht und vermutlich daher kommt der allgemeine Glaube, dass Männer sich besser dazu eignen die Finanzen zu verwalten. Traditionelle Rollenteilung in männlich und weiblich wurde viele Jahre lang gefestigt und verbreitet, Frauen gaben dieses Themengebiet zum Teil freiwillig an die Männer weiter. Die Grenzen dieser Rollen verschwimmen jedoch langsam, so zeigen Untersuchungen, dass Frauen überhaupt nicht mehr konservativ im Umgang mit Geld sind, wie viele vermuten würden. Sie nehmen immer öfter Risiken beim Investieren auf sich aber das stets mit viel Fingerspitzengefühl und Vernunft.

Warum wollen Frauen nicht investieren?

Umfragen zeigen, Frauen investieren viel seltener ihr Geld als Männer. Das liegt zum einen daran, dass Frauen immer noch weniger verdienen und das Geld dazu teilweise einfach nicht haben. Zum anderen aber schwankt der Wille zu investieren nicht nur zwischen den Geschlechtern sondern auch zwischen den Ländern und Kulturkreisen. Und so ist der Anteil der Frauen die in Deutschland investieren zum Beispiel viel höher als in Polen. Wichtiger als das investieren ist uns meistens die Familie, die Kinder und der Mann. Um ihre Bedürfnisse kümmern wir uns zu erst. Wir denken weniger an uns selbst und an unsere eigene Zukunft. Außerdem haben wir ein Bedürfnis nach einem Sicherheitsgefühl. Deswegen fällt, vor allem wenn wir eine Familie haben, unsere Neigung zum Risiko drastisch. Wenn eine Frau also investiert, dann tut sie das meistens in Geldanlagen – kleiner aber sicherer Gewinn. Die Angst vor dem investieren ist meistens daran gebunden, dass man den Finanzmarkt und seine Möglichkeiten gar nicht kennt.

Ich höre oft wie Frauen sagen, dass sie nicht investieren, weil sie keine Ahnung davon haben, oder weil es ein Risiko gibt, oder weil es einfach zu kompliziert ist. Weil sie keine Zeit haben und weil die Börse doch ein Wagnis und eine Sucht ist. Dann stellt sich aber heraus, dass sie gar nicht wirklich wissen was dieses Risiko wirklich bedeutet, dass es sehr vielfältig sein kann. Deswegen ermutige ich stets am Anfang herauszufinden was dieses Investitionsrisiko ist und welches Risiko man Produkten zum Investieren zuschreiben kann.

Daraus entwickelte sich auch die Idee für diesen Blog: „SieInvestiert“. Als ich angefangen habe an der Börse zu investieren stellte sich auf einmal heraus, dass ich um mich herum lauter intelligente und gebildete Frauen habe, die solche ausgetretenen Slogans benutzen und einfach nicht das Investitionswissen haben. Das möchte ich ändern! Denn bevor ich angefangen habe Aktien zu kaufen dachte ich leider genauso…

Investieren Frauen anders als Männer, und sind unsere Emotionen beim Investieren anders?

Auf jeden Fall investieren Frauen anders als Männer! Das kommt einfach von unserer Veranlagung, unserer Erziehung und den Charakteristiken unseres Geschlechts. Aus meiner Erfahrung und theoretischen Wissen sind Frauen beim Investieren wirksamer und rationaler als Männer. Unsere Entscheidungen auf dem Finanzmarkt sind sehr durchdacht. Zum Beispiel kommen Frauen an der Börse viel besser mit Emotionen aber auch mit Verlusten klar.

Frauen investieren aber auch konservativer und vorsichtiger. Wir ziehen es vor sicher und auf lange Sicht zu investieren. Das kommt davon, dass viele Frauen nicht so selbstbewusst sind, somit sind alle unsere Entscheidungen an einer vorherigen langen Analyse und viele Gedanken gebunden. Die Deutsche Bank sagt in ihrem polnischen Finanzporträt 2016, dass beruflich aktive Frauen eher Produkte wählen die sicheren Gewinn geben, sogar wenn dieser nur gering ist. 60% der Frauen stecken ihre Finanzen in Geldanlagen und Sparkontos. Um es etwas genereller zu sagen, Männer handeln impulsiver und eher auf kurze Sicht wobei Frauen lieber das Gefühl der Sicherheit und dem Verstand vertrauen, sogar wenn das heißt, dass der Gewinn nicht besonders groß ist.

Die selbe Untersuchung zeigt auch, dass Polinnen eher auf keine Investitionen setzten die ein hohes Risiko auf Verluste haben. Nur eine kleine Gruppe Frauen (3%) ist bereit aggressiv, aber auch mit viel potentiellem Gewinn zu investieren. Frauen wollen mögen lieber weniger riskante Investitionen als Männer. Ich würde sagen, dass das global so ist, also ohne Rücksicht auf geographische Lage und Markt. So sind einfach die meisten von uns.

Warum sollten Frauen investieren und über ihre finanzielle Zukunft nachdenken?

Um ein paar harte Fakten zu nennen. Nach dem fünfzigsten Lebensjahr sind ca. 47% aller Frauen alleine. Am öftesten entscheiden sich die Frauen sich um die Kinder nach ihrer Geburt zu kümmern, deswegen längere Beitragsfreie Perioden oder mit niedrigen Beiträgen. Rente für eine Frau ist durchschnittlich auch niedriger, denn die durchschnittliche Lebenszeit an den Frauen arbeitslos sind beträgt ca. 14,7 Jahre (bei Männern 1,6 Jahre). Außerdem verdienen wir, wenn wir arbeiten immer noch weniger als Männer. Außerdem sollten wir den brutalen Fakt in Erwägung ziehen, dass momentan fast 50% aller Ehen auseinandergehen (und das großziehen der Kinder nach der Scheidung meistens auf die Frau zurückfällt) und dass Frauen nun mal länger leben als Männer. Natürlich stellen wir uns das wunderbare, blühende und gesunde Leben an der Seite des geliebten Mannes Ende bis zum Ende unseres Lebens vor. Jedoch stellen wir den Gedanken an unsere finanzielle Zukunft nicht zurück. Ein bisschen Realismus muss man in diesem Fall an den Tag legen und glaubt mir, zusätzlich ein wenig Geld zu investieren wird niemandem im Weg stehen seine Träume zu realisieren. Deswegen möchte ich alle Frauen ermutigen sich für ihre eigenen Finanzen zu interessieren (nicht nur die der Familie und des Haushalts) und darüber hinaus auch an ihre finanzielle Zukunft zu denken. Investitionen können dir helfen Mut zu fassen in die Zukunft zu schauen, sie werden dir ein Gefühl der Sicherheit für dich und deine Kinder geben.

Alles was neu ist und über unsere seit Generationen ausgetretenen Schemata, Gedankengänge und unsere Komfortzone hinausgeht scheint uns schwer, komisch und nicht zu begreifen. Aber ohne darüber hinauszugehen gibt es keine Entwicklung. Also, lasse dich nicht entmutigen und höre nicht auf Klischees! Weder das Haushaltsbudget zu pflegen noch das investieren an der Börse oder irgendwo ist schwarze Magie, die man nicht verstehen kann und nur für Männer! Lass dich nicht in schematische Rollen bringen, nur deswegen, weil es schon immer so war. Du hast genau dasselbe Recht und dieselben Möglichkeiten dir das Wissen und die Möglichkeiten zu beschaffen.

😊 Kümmere dich einfach um dich!!!

Denkst du an deine finanzielle Zukunft und Unabhängigkeit? Interests es dich überhaupt? Was machst du um sie zu erreichen? Teile deine Meinung mit uns in den Kommentaren. Ich warte immer wieder gespannt und in Vorfreude auf eure Meinung. Denn dann weiß ich dass ihr den Artikel gelesen habt und euch das Thema am Herzen liegt. 😊

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.